Vereinsgeschichte

Im Staatsarchiv München unter der Signatur LRA 30805 findet sich ein Eintrag, der die Gründung eines „Distriktes Reichenhall des Tierschutzvereins München“ zum 6. April 1877 anzeigt. Leider ist weder bekannt, welche Projekte der Verein unternahm, noch und ab wann und warum – vielleicht aus Kriegsgründen oder Geldmangel – der Verein ganz einfach einschlief.
Die Neugründung unseres Vereins lässt sich leider nicht genau auf Jahr und Tag bestimmen. Sicher aber ist, dass sich zu Beginn des Jahres 1955 zwölf Tierfreunde aus Freilassing entschlossen, eine Zweigstelle des Tierschutzvereins Bad Reichenhall zu gründen. Dieser Verein zählte beim Start bereits 90 Mitglieder und beschloss sehr rasch, einen eigenen Verein zu gründen mit dem Namen „Tierschutzverein Freilassing und Umgebung e.V.“
Dieser Vorgang ist der Beweis dafür, dass es zu diesem Zeitpunkt den Bad Reichenhaller Tierschutzverein längst gegeben hat. Sicher ist der Tag der Eintragung als Verein im Vereinsregister am 14.8.1956. Zum damaligen Zeitpunkt hatten sich dem Verein bereits 220 Mitglieder angeschlossen.

Dringend notwendig war die Errichtung eines Tierheims. Nachdem zahlreiche Standorte ergebnislos untersucht wurden, hat die Stadt Bad Reichenhall mit Beschluss des Finanzausschusses vom 31.10.1958 dem Tierschutzverein eine stadteigene Fläche mit Ausmaß von ca. 500 m² im Bereich der Lagerplätze an der unteren Frühlingsstraße zur Errichtung eines Tierheimes pachtweise überlassen.

Der 1. Baubescheid „zur Errichtung eines Tierheimes an der Unteren Frühlingsstraße …“ wurde mit Datum 10.05.1960 vom Stadtrat Bad Reichenhall genehmigt. Der Finanzausschuss hat am 18.01.1961 beschlossen, dem Tierschutzverein, in der Gewerkenstraße, abweichend von der bisherigen Grundstücksgröße, eine Fläche von ca. 640 m² im Erbbaurecht zu überlassen. Die Aufwendungen für die Errichtung des Tierheimes betrugen 43.145,29 DM – eine Eigenleistung des Tierschutzvereins!

Schon kurz nach der Inbetriebnahme platzte das Tierheim aus allen Nähten. 1967 wurde das Tierheim umgebaut. Auch die Umbaukosten wurden vom Tierschutzverein selbst aufgebracht. Eine dringend nötige Erweiterung wurde leider nicht genehmigt.

Bereits 1972 herrschte wieder Raumnot im Tierheim. Die Suche nach einem größeren Tierheim, möglichst günstig gelegen, wurde dringend notwendig. Die Stadt Bad Reichenhall signalisierte schon damals jedwede Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Tierheim.

Seit vielen Jahren hat der Tierschutzverein mit dem Objekt in der Teisendorfer Str. 52 geliebäugelt, weil es am Rande der Marzoller Au so ideal gelegen ist. Nach vielen Jahren wurde dieser Wunschstandort tatsächlich Wirklichkeit. Dank des Engagements von Stadtrat, Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner und Bauamt wurde ein Erbbauvertrag über 50 Jahre geschlossen und ein Bauantrag für den Umbau erarbeitet, weil das Gebäude unter Bauschutz stand.

Der Tierschutzverein, unter dem Vorsitz von Herrn Peter Friedrich, finanzierte den Umbau des neuen Tierheimes mit vorgehaltenem Kapital, Spenden und zinsgünstigem Darlehen. Die offizielle Einweihung erfolgte am 18. Oktober 2008.

Nachfolgend entstand im Außenbereich ein Hasenhaus, im Jahre 2012 wurden eine Außenvoilere für Vögel und ein Hasenauslauf errichtet.