Katzen

Mädi

Schildpatt-Katze Mädi wird auf ca. 3 Jahre geschätzt. Sie stammt aus Großgmain, wo sie an einer Futterstelle im Freien längere Zeit unbemerkt mitgefressen haben muss. Schließlich gelang es, sie einzufangen, und so kam Mädi zu uns ins Tierheim. Sie ist erst noch nicht lange hier und noch etwas schüchtern. Trotzdem nimmt sie bereits Kontakt auf, sowohl zu den anderen Katzen als auch zu Pflegern und Besuchern. Wir wünschen uns für Mädi ein Zuhause, wo sie die Möglichkeit hat, nach der Eingewöhnungszeit wieder Freigang in verkehrsarmer Gegend genießen zu können.

Hexlein und Sabrina

Hexlein, geboren ca. im Frühjahr 2016, und ihre Tochter Sabrina, geboren im August 2017, kamen als Fundkatzen zu uns. Die beiden lieben sich heiß und innig, sie sind den ganzen Tag am Schmusen, Kuscheln und Spielen. Darum möchten wir Mama und Tochter unbedingt gemeinsam vermitteln, und zwar als reine Wohnungskatzen. Sabrina ist auf dem rechten Auge sehbeeinträchtigt (Folge eines schlimmen Katzenschnupfens, der aber vollständig ausgeheilt ist). In ihrem Alltag behindert sie das schwächere Auge jedoch überhaupt nicht. Sie ist ein fröhliches, neugieriges Katzenmädchen und immer in Bewegung. Mama Hexlein behütet sie sehr, drum ist sie anfangs Fremden gegenüber ein wenig misstraurisch. Doch wenn sie sieht, dass ihrem Mädl keine Gefahr droht, lässt auch die Mama sich gerne streicheln.

Red Bulli

Red Bulli  wird auf ca. 2-3 Jahre geschätzt. Da er bis vor Kurzem mit seiner Familie auf der Straße gelebt hat, ist er Menschen gegenüber noch ein bisschen schüchtern. Mit anderen Katzen hat er überhaupt keine Probleme, denn er ist ein sehr sozialer Kater. Sein bestern Freund im Tierheim ist Bubi – es wäre toll, wenn die beiden jungen Herren gemeinsam ausziehen könnten, aber das ist kein Muss. Nichtsdestotrotz sollte Red Bulli in seinem neuen Zuhause keine Einzelkatze werden und nach der Eingewöhnungszeit wieder die Möglichkeit zum Freigang erhalten.

Bubi

Bei einer Kastrationsaktion auf einem Bauernhof wurde bemerkt, dass Bubi sich den Oberschenkel gebrochen hatte. Der alte Bruch war nicht richtig zusammengewachsen und bereitete dem Kater Probleme. Wir sorgten deshalb dafür, dass Bubi operiert wurde, und mittlerweile hat er alles gut überstanden. Auch ist der anfangs eher scheue Kater schon viel zutraulicher geworden. Zu seinem vollen Glück fehlt ihm nun noch ein richtiges Zuhause, wo er nach der Eingewöhnungszeit auch wieder seinen Freigang genießen kann. Bubi wird auf ca. 3 Jahre geschätzt; sein bester Freund im Tierheim ist Red Bulli, die beiden kuscheln viel und ausgiebig miteinander und würden am liebsten gemeinsam ausziehen.

Moritza

Moritza ist die letzte zurückgebliebene Schwester von 6 süßen Tigerkatzerl, die Anfang September auf einem Bauernhof geboren wurden und dann zu uns ins Tierheim kamen. Sie ist Menschen gegenüber noch ein bisschen schüchtern und braucht deshalb ein ruhiges neues Zuhause, wo ihr viel Verständnis und Geduld entgegengebracht wird. Wir vermitteln Moritza gemeinsam mit einem unserer anderen Kitten oder zu einem einzelnen Katzenkind dazu. Also am besten zu den Öffnungszeiten bei uns vorbeikommen, Moritza kennenlernen … und sich verlieben :-)

Kiwi und Minga

Kiwi und Minga wurden ca. Mitte Mai 2017 geboren. Wir wünschen uns für die Süßen ein gemeinsames neues Zuhause bzw. einen Platz, in dem bereits eine andere junge Katze oder ein junger Kater leben, damit sie einen Artgenossen zum Spielen haben. Menschen gegenüber sind beide anfangs ein bisschen zurückhaltend, doch mit etwas Geduld und Zuwendung und ganz viel Liebe werden aus ihnen sicherlich bald Schmusekatzen. Spätere Möglichkeit zum Freigang in verkehrsarmer Gegend wäre schön, alternativ auch ein vernetzter Balkon. Kiwi und Minga freuen sich über Besuch zu unseren Öffnungszeiten!

Grisu

Die ca. 2-3 Jahre alte Katzenmama Grisu lebte als Streunerin und brachte Anfang Juli diesen Jahres  drei süße Tigerkätzchen zur Welt, die alle bereits vermittelt wurden. Grisu war anfangs sehr scheu, aber sie hat schon riesige Fortschritte gemacht und lässt sich mittlerweile streicheln, wenn man ruhig und vorsichtig auf sie zugeht. Sicher wird sie bald zu einer richtigen Schmusekatze, wenn sie die Gelegenheit bekommt, zu einer katzenlieben Familie umzuziehen. Nach der Eingewöhnungszeit sollte Grisu die Möglichkeit haben, wieder Freigang in verkehrsruhiger Gegend zu genießen.

War keine für Sie passende Katze dabei? Dann schauen Sie doch mal im benachbarten Tierheim Freilassing vorbei.