Wer spendet ungespritzte Obstbaumzweige?

Jetzt im zeitigen Frühjahr werden in den Gärten viele Obstbäume zurechtgestutzt. Unsere Kaninchen lieben es, an frisch abgeschnittenen Apfel-, Kirsch- oder Birnbaumzweigen zu knabbern. Sehr wichtig ist es dabei aber, dass die Zweige ungespritzt sind.

Wer hat ungespritzte Obstbaumzweige, die er für unsere Kaninchen spenden möchte? Bitte im Tierheim melden oder einfach zu den Öffnungszeiten vorbeibringen. Unsere Nager sagen vielen lieben Dank!

„Hasenhäuser“ gesucht


Kaninchenfreunde aufgepasst: Für unsere beiden Freilaufgehege rechts und links der Hasenvilla benötigen wir dringend neue Häuschen als Rückzugsort, Versteckmöglichkeit und Sonnenschutz für unsere Kaninchen. Über Spenden von gut erhaltenen Hüttchen oder Häuschen, idealerweise mit wetterfestem Dach, würden sich unsere Nager riesig freuen. Bitte meldet euch im Tierheim, wenn ihr ein Häuschen für uns übrig habt.

Spende von Domus Mea

Am Wochenende besuchten uns fünf junge Leute vom Haus Untersberg bei Domus Mea, Hallthurm. Die Gruppe hatte bei ihrem Adventmarkt eine Spendenbox zugunsten unseres Tierheims aufgestellt. Stolze 130 Euro sind dabei zusammengekommen. Geld, das wir für unsere Tiere sehr gut gebrauchen können. Wir bedanken uns herzlich für diese Spende!

Sieben Tiere im neuen Heim

In den letzten paar Wochen konnten wir sieben unserer Tierheim-Tiere in ein neues Zuhause vermitteln.

Unser Welpenmädchen Caro (Titel) hat eine liebe Familie gefunden, ebenso unsere Katzen Burli, Bella, Milo und Herzerl.

Auch die Kaninchen Blanca und Ono (der schwarz-braun gescheckte) haben getrennt voneinander ein neues Platzerl bei einem Artgenossen gefunden.

Wir wünschen allen frisch vermittelten Tieren und ihren neuen Familien alles, alles Gute und ganz viel Spaß zusammen!

Welpenmädchen beschlagnahmt

Am Grenzübergang Walserberg wurde heute Nachmittag von der Bundespolizei dieses erst 6-8 Wochen alte Welpenmädchen aus einem Fahrzeug beschlagnahmt. Es handelt sich um eine Amerikanische Bulldogge – eine Hunderasse, für die in Bayern ein Halteverbot besteht. Der Fahrer gab an, sie auf einem (vermutlich illegalen) Tiermarkt in Wien gekauft zu haben. Die von uns veranlasste tierärztliche Untersuchung ergab, dass die kleine Hündin bereits kastriert wurde. Aus ihren Papieren geht außerdem hervor, dass sie schon eine Tollwutimpfung erhalten haben soll.

Das Welpenmädchen leidet unter Parasitenbefall und evtl. weiteren Erkrankungen, für die die Testergebnisse noch ausstehen. Medizinisch kann ihr sicherlich geholfen werden, doch das psychische Leid durch die mehrwöchige Quarantäne, die ihr nun bevorsteht, und die viel zu frühe Trennung von der Mutter ist unermesslich.

Anzeigenwerbung in unserer Broschüre

Liebe tierlieben Gewerbetreibenden und Unternehmer(innen) aus der Region, vor Kurzem haben wir mit der Anzeigenakquise für die nächste Ausgabe unserer Jahresbroschüre begonnen. Mit der Schaltung einer Anzeige unterstützen Sie uns sehr! In den vergangenen Jahren konnten wir dank der Inserate nicht nur die Herstellkosten der Broschüre finanzieren, sondern auch zusätzliche Einnahmen für unsere Tierschutzarbeit erzielen. Wir hoffen, dass wir auch dieses Jahr wieder auf Ihre Unterstützung zählen können. Anzeigen sind bereits ab 1/8 Seite möglich. Wenn Sie unsere Jahresbroschüre bislang nicht kennen, werfen Sie doch einen Blick in die Online-Version der Vorjahresausgabe.

Für nähere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Im Voraus bedanken sich herzlich der Vorstand und das Team des Tierheims Bad Reichenhall.